• Beitrag veröffentlicht:6. Juni 2022
  • Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:2 min Lesezeit

Der SV Waldhausen gewinnt gegen den TSV Bad Boll mit 2:1

Der SV Waldhausen gewinnt sein letztes Heimspiel der Landesliga-Saison 21/22 gegen den TSV Bad Boll mit 2:1.

Die Gäste aus Bad Boll versuchten wie erwartet über ihre Zweikampfhärte ins Spiel zu kommen. Der SVW ließ sich davon jedoch nicht sonderlich beeindrucken. Die erste nennenswerte Chance der Partie konnten die Gäste aus Bad Boll verzeichnen. Nach einem Eckball entschärfte Albert Stroh einen gefährlich abgefälschtes Kopfball. Nach etwa 35 Minuten kam der SVW zu seiner ersten gefährlichen Torchance. Nach einer Flanke von Jan Hasenmaier köpfte Kevin Mayer den Ball jedoch nur auf das Tornetz. In der 43. Minute schwächten sich die Gäste aus Bad Boll durch eine gelb/rote Karte selbst. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte erzielte der SVW den 1:0 Führungstreffer. Nach einer Freistoßflanke in den Strafraum konnten die Gäste den Ball nur auf den Fuß von Jeffrey Jannik klären, welcher den Ball kurz annahm und dann zum vielumjubelten Führungstreffer einschoss. 

Nach der Halbzeitpause erwischte der SVW einen denkbar schlechten Start. In Überzahl kassierte man in der 54. Minute den 1:1 Ausgleich. Bad Boll setzte sich über die Außenbahn durch, passte in den Rückraum und Yasin Ceküc schob zum Ausgleich ein. Eine Minute später sah Philipp Schiele nach wiederholtem Foulspiel den gelb/roten Karton, sodass nun wieder Gleichzahl auf dem Spielfeld herrschte. In der Folge passierte nicht sonderlich viel und Bad Boll versuchte das Unentschieden zu halten, da dies zum vorzeitigen Klassenerhalt führen würde. In der 89. Spielminute gelang dem SVW jedoch der Führungstreffer. Nach einem Doppelpass zwischen dem eingewechselten Matteo Gammaro und Jeffrey Jannik wurde letzterer im Strafraum gelegt und der Unparteiische Manuel Bergmann zeigte auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jan Hasenmaier zum 2:1, welches auch gleichzeitig den Endstand bedeutete.