• Beitrag veröffentlicht:20. Februar 2022
  • Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:3 min Lesezeit

Klarer Heimsieg zum Auftakt

Klarer Heimsieg zum Auftakt
Fußball, Landesliga Der SV Waldhausen siegt hochverdient mit 4:1 gegen den SC Stammheim. Die Elf von Jens Rohsgoderer hat nun 37 Punkte auf dem Konto und untermauert Platz drei.

Der SV Waldhausen, der mit einer Dreierkette agierte, war von Beginn an sehr gut im Spiel und wäre in der vierten Minute fast schon in Führung gegangen. Eine Flanke von Fabian Dolderer touchierte aber nur den Pfosten. Nach einer knappen Viertelstunde durften die Fans des SV Waldhausen dann erstmals jubeln. Wesley Wicker kam aus der Tiefe, tanke sich durch und schob zur 1:0-Führung ein (13. Minute). Kurze Zeit später hatten Neuzugang Theofilos Orfanidis und Michel Wegele zwei gute Möglichkeiten – doch beide Male war Stammheims Torhüter Steffen Scheck auf der Hut. Die Gäste machten bis zu diesem Zeitpunkt sportlich nicht auf sich aufmerksam – stattdessen lamentierte man lieber permanent über Entscheidungen, die die insgesamt sehr gut leitende Schiedsrichterin Jessica Bergmann gegen die Gäste pfiff. Doch in der 20. Minute traute sich Stammheim dann doch mal Richtung Strafraum, und prompt wurde es gefährlich. Ferid Schauki Djelassi setzte sich auf der linken Seite durch und schoss den Ball haarscharf rechts am Tor vorbei. Nur zwei Minuten später fiel dann der etwas überraschende Ausgleich. Christian Schwalb kam im Sechzehner an den Ball und erzielte das 1:1. Waldhausen musste sich von diesem Rückschlag nun erstmal erholen – hätte aber in der 26. Minute erneut in Führung gehen können. Den Abschluss von Philipp Schiele parierte Torhüter Scheck in höchster Not. Kurz vor der Pause gab es dann die Dreifach-Chance für Stammheim, das Spiel komplett auf den Kopf zu stellen. Djelassi bekam im Sechzehner den Ball nicht richtig unter Kontrolle und schoss klar über das Tor (44.). In der Nachspielzeit parierte Torhüter und Kapitän Dennis Wille zweimal überragend und bewahrte sein Team so vor einem Rückstand.

In Durchgang zwei übernahm Waldhausen schnell wieder die Kontrolle über das Spiel – und in der 59. Minute belohnte man sich mit dem 2:1. Nach einer Flanke von Vedad Yel stieg Andreas Herkommer am höchsten und köpfte den Ball erst an den Pfosten und von dort landete er dann im Tor. Zwischen der 65. und 69. Minute hatte Orfanidis drei gute Möglichkeiten – das 3:1 fiel aber nicht. Neun Minuten vor dem Ende machte er es dann besser: Aus gut 20 Metern traf Orfanidis per Freistoß zum 3:1. Den Schlusspunkt zum 4:1 setzte schließlich der eingewechselte Matteo Gammaro, nach starker Vorbereitung von Philipp Schiele (88.).Trainer Jens Rohsgoderer war mit seiner Mannschaft sehr zufrieden: „Es war ein verdienter Heimsieg. Der Gegner wollte eigentlich nur verteidigen. Wir haben gut angefangen und in der 13. Minute das 1:0 gemacht. Nach dem Ausgleich haben wir etwas den Faden verloren. Mit der Geduld und Konsequenz im zweiten Durchgang, haben wir dann verdient gewonnen.“

Waldhausen – Stammheim 4:1(1:1)

SVW: Wille – Herkommer, Legat, Weber – Dolderer, Wegele, Bühler (88. Husic), Yel, Schiele – Wicker (87. Gammaro), Orfanidis
Tore: 1:0 Wicker (13.), 1:1 Schwalb (22.), 2:1 Herkommer (59.), 3:1 Orfanidis (81.), 4:1 Gammaro (87.)