D-Jugend: Saisonrückblick Leistungsstaffel SGM Waldhausen/Unterkochen

  • Beitrag veröffentlicht:21. Juli 2015
  • Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:4 min Lesezeit

Durch die sehr erfolgreiche Vorrunde 2014 konnte man sich für die Leistungsstaffel in der Rückrunde qualifizieren.

Zu Beginn der Runde stand ein Spiel gegen die SG Herbrechtingen/Bohlheim auf dem Plan. Zuhause, bisher ungeschlagen, musste man die 3 Punkte mit nach Herbrechtingen geben. Ein ausgeglichenes Spiel in dem wir kein Tor erzielen konnten ging mit 0-2 verloren. Die Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig.

Das nächste Spiel wurde auf dem „Acker“ der TSG Giengen bestritten. Ein früher 2-0 Rückstand nach 20 Minuten konnte nicht aufgeholt werden. Aufgrund der besseren Fitness war es in der 2. Halbzeit Einbahnstraßenfußball auf das Giengener Gehäuse, zählbares sprang dabei wieder raus. So blieben die 3 Punkte in Giengen.

Einige Individuelle Fehler führten zum 3-0 Rückstand in Sontheim. Trotz zahlreicher Chancen konnte auch hier kein eigener Treffer erzielt werden. Das Zwischenfazit war sehr ernüchternd, in keinem Spiel die schlechtere Mannschaft, vor allem läuferisch, standen 0 Punkte und 0-7 Tore auf dem Zettel. War doch unsere Abwehr noch das Prunkstück der Vorrunde und Garant für die Qualifikation zur Leistungsstaffel.

Es folgte ein Heimspiel gegen die SG Elchingen/Dorfmerkingen. Im Pokal eine Woche zuvor wurde die Mannschaft vielleicht etwas zu hoch mit 5-0 nach Hause geschickt. Man rechnete sich durchaus Siegchancen aus, der erste 3er sollte her. Ein nicht ernst genommener Gegner machte uns das Leben schwer, man konnte zwar den ersten Treffer erzielen, musste jedoch einen hinnehmen.

Der Tabellenletzte aus Hermaringen sollte der nächste Gegner sein. Eine Leistungssteigerung nach deutlichen Worten im Training und auch vor dem Spiel zeigten Wirkung. Das Spiel wurde komplett dominiert und so konnte sich Hermaringen glücklich schätzen nicht zweistellig abgeschossen worden zu sein. Der erste Sieg wurde mit 5-0 eingefahren.

Gegen gute Schnaitheimer konnten weder ein 9 Meter, noch 6 Alleingänge auf des Gegners Tor zum Sieg verhelfen. Eine weitere Niederlage mit 1-3 war die Folge.

Einen glücklichen Punkt konnte man in Mergelstetten holen. Der Heidenheimer Teilort konnte sich mehr Chancen erspielen, effektiver vor dem Tor waren ausnahmsweise die Jungs in Grün–Weiß. Das Endergebnis 2-2 war etwas glücklich, wurde aber auch dankend angenommen.

Beim letzten Heimspiel gegen den FC Härtsfeld hatten wir wieder deutlich mehr vom Spiel. Eine Schläfrigkeit in der Abwehr wurde sofort zum 0-1 genutzt. Nach dem Führungstreffer der Härtsfelder übernahm unsere Mannschaft das Heft des Handelns. Der Gegner kam nicht mehr über die eigene Mittellinie, nur das Tor wollte nicht fallen. Eine Einzelaktion sollte dann den erlösenden Ausgleich bringen. Noch fast 10 Minuten auf der Uhr, Dauerdruck der SG, doch das Siegtor fiel nicht mehr. Sichtlich erschöpft und auch enttäuscht wurde das Spiel beim Stand von 1-1 abgepfiffen.

Das letzte Spiel der Runde fand in Gerstettten/Heuchlingen statt. Ein super Rasen war für das Spiel bereit. Das Siegbringende 1-0 erzielte das Juniorteam Alb bereits nach 8 Sekunden. Kampf, Laufbereitschaft und Einstellung stimmten. Man holte das letzte aus sich raus, musste die letzten 20 Minuten aber ohne den verletzten Torhüter auskommen und hatte keinen Wechselspieler mehr. Trotz aller Rückschläge kämpfte und rannte die Mannschaft auf des Gegners Tor. Die mangelnde Chancenverwertung und ein guter Torhüter verhinderten den verdienten Ausgleich.

Die Leistungsstaffel wurde mit mehr Schatten als Licht auf dem 9. von 10 Plätzen abgeschlossen. Jedoch muss man sagen dass sich die Jungs in den meisten Spielen als absolut ebenwürdig erwiesen haben. Das nötige Fortune im Abschluss und die Unkonzentriertheit in den Anfangsminuten standen oftmals im Weg. Zudem war der Anteil des jüngeren Jahrgangs 2003 deutlich höher als der zur Verfügung stehende 2002 Jahrgang, der sich in der nächsten Runde auf dem großen Feld in der C-Jugend beweisen darf.